Autor: Christian Reiner
ISBN-13: 0028947649373
Einband: Audio-CD
Seiten: 0
Gewicht: 118 g
Format: 127x141x15 mm
Sprache: Deutsch
99
Aus dem Inhalt:1 Als wie der Tag die Menschen hell umscheinet -
2 Wenn aus dem Himmel hellere Wonne sich -
3 Nicht alle Tage nennet die schönsten der -
4 Es ist eine Behauptung der Menschen -
5 Der offne Tag ist Menschen hell mit Bildern -
6 Wenn sich der Tag des Jahrs hinabneiget -
7 Wenn die Menschen das bemerken -
8 Wenn auf Gefilden neues Entzücken keimt -
9 Wenn aus sich lebt der Mensch -
10 Des Geistes Werden ist den Menschen nicht verborgen -
11 Wenn neu das Licht der Erde sich gezeiget -
12 Die Linien des Lebens sind verschieden -
13 Das Erntefeld erscheint, auf Höhen schimmert -
14 Noch ist die Zeit des Jahrs zu sehn -
15 Wenn Menschen fröhlich sind -
16 Das Feld ist kahl -
17 Wenn blaicher Schnee verschönert die Gefilde -
18 Wenn ungesehn und nun vorüber -
19 Wenn über dem Weinberg es flammt -
20 Das Glänzen der Natur ist höheres Erscheinen -
21 Den Menschen ist der Sinn ins Innere gegeben -
22 Nun versteh ich den Menschen erst -
23 Die Sonne kehrt zu neuen Freuden -
24 Freundschaft, Liebe, Kirch und Heilge -
25 Du edles Wild -
Turmgedichte" gelesen von Christian Reiner ist, nach den Alben "Hölderlin Gedichte gelesen von Bruno Ganz" (1989) und Harald Bergmann "Scardanelli" (2004), nun das dritte Werk auf ECM, das sich mit dem Schaffen des großen Lyrikers Friedrich Hölderlin beschäftigt. Hölderlin (1770 - 1843) lebte jahrzehntelang entmündigt in der Obhut eines Tischlermeisters und dessen Tochter in einem Tübinger Turmzimmer. In dieser Klausur entstanden Gedichte in einem für Hölderlin ungewöhnlich gelösten und ruhigen Duktus. Diese sogenannten "Turmgedichte" umfassen etwa 50 Texte, von denen viele mit Namen wie "Buarotti" oder "Scardanelli" unterzeichnet sind. Der Wiener Schauspieler, Stimm- und Sprechkünstler Christian Reiner nähert sich auf der vorliegenden, im Januar 2012 von Manfred Eicher und Wolf Wondratschek gemeinsam produzierten, Aufnahme, 25 dieser Gedichte behutsam aber mit großer Ausdruckskraft. Reiner, dessen Arbeiten häufig im Zwischenbereich von Sprache und Musik angesiedelt sind, wurde 1970 in München geboren, studierte Gesang, Phonetik und Sprache und hat u.a. mit den Stuttgarter Philharmonikern, Michael Moore und Hanns Zischler zusammengearbeitet.
Komponist: Christian Reiner
Johann Christian Friedrich Hölderlin wurde am 20. März 1770 in Lauffen am Neckar geboren. Nach dem frühen Tod des Vaters und des Stiefvaters besuchte er in seiner Jugend eine Klosterschule, ab 1778 begann er am Tübinger Stift ein Theologiestudium. Dort lernte er Hegel, Schelling und Isaac von Sinclair kennen, mit denen ihn bald schon eine enge Freundschaft verband. Einige Jahre später traf er auch auf Goethe und Schiller, wobei er besonders in Schiller einen Gönner und Berater für seine dichterische Tätigkeit fand. Ab 1791 veröffentlichte er erste Gedichte und arbeitete als Hofmeister in Walterhausen, Frankfurt und Hauptwil. Von dort musste er allerdings nach der Entdeckung seiner Liebesaffäre mit der Hausherrin Susette Gotard nach Bordeaux reisen. Er kehrte aber bald schon wegen einer Nervenerkrankung ins Haus seiner Mutter nach Nürtingen, später zu Isaac von Sinclair zurück. Nach der Nachricht vom Tod seiner Geliebten Susette verschlimmerte sich sein Leiden, so dass Hölderlin in eine Klinik eingewiesen wurde. Nach seiner Entlassung galt er als unheilbar wahnsinnig und wurde für den Rest seines Lebens in die Obhut der Tischlerfamilie Zimmer in Tübingen gegeben, die ihm eine zur Pflege hergerichtete Turmstube bereitstellte. Er starb dort am 7. Juni 1843.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Christian Reiner
ISBN-13 :: 0028947649373
ISBN: 8947649376
Erscheinungsjahr: 09.11.2012
Verlag: Universal Music Vertrieb - A Division of Universal Music GmbH /
Gewicht: 118g
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Audio-CD, 127x141x15 mm