Autor: Serhy Yekelchyk
ISBN-13: 9780199390410
Einband: Ebook
Seiten: 320
Sprache: Englisch
eBook Typ: Adobe Digital Editions
eBook Format: EPUB
Kopierschutz: 2 - DRM Adobe
Systemvoraussetzungen
Stalin's Citizens
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Stalin's Citizens

Everyday Politics in the Wake of Total War
 Ebook
Sofort lieferbar
Acknowledgments
Introduction
1. The Civic Duty to Hate
2. Stalinism as Celebration
3. A Refresher Course in Sovietness
4. The Toilers' Patriotic Duty
5. Comrade Agitator
6. Election Day
Epilogue

Notes

Index
Being a good citizen under Stalin meant taking an active part in political rituals, such as elections, parades, festive meetings, political information sessions, and subscriptions to state bonds. In Stalin's Citizens, Serhy Yekelchyk examines how ordinary citizens came to embrace some parts of this everyday Stalinist politics and resist others.
The first study of the everyday political life under Stalin, this book examines citizenship through common practices of expressing Soviet identity in the public space. The Stalinist state understood citizenship as practice, with participation in a set of political rituals and public display of certain "civic emotions" serving as the marker of a person's inclusion in the political world. The state's relations with its citizens were structured by rituals of celebration, thanking, and hatred-rites that required both political awareness and a demonstrable emotional response. Soviet functionaries transmitted this obligation to ordinary citizens through the mechanisms of communal authority, including workplace committees, volunteer agitators, and other forms of peer pressure, as much as through brutal state coercion. Yet, the populace also often imbued these ceremonies with different meanings: as a popular fête, an occasion to get together after work, a chance to purchase goods not available on other days, and an opportunity to indulge in some drinking. The people also understood these political rituals as moments of negotiation whereby they would fulfill their "patriotic duty" but expected the state to reciprocate by providing essential services and basic social welfare. Nearly-universal passive resistance to required attendance challenges theories about the mass internalization of communist ideology.

Focusing on the last years of World War II and immediate postwar years, Yekelchyk shows how formulaic rituals under Stalin could create space for the people to express their concerns, fears, and prejudices, as well as their eagerness to be viewed as citizens in good standing.
Autor: Serhy Yekelchyk
Serhy Yekelchyk is Associate Professor of History and Slavic Studies at the University of Victoria.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Serhy Yekelchyk
ISBN-13 :: 9780199390410
ISBN: 019939041X
Verlag: Oxford University Press
Größe: 5762 KBytes
eBook Format: EPUB
Kopierschutz: 2 - DRM Adobe
eBook Typ: Adobe Digital Editions
Seiten: 320
Sprache: Englisch
Sonstiges: Ebook, 21 illus.

Kopierschutz

Adobe-DRM

Adobe-DRM ist ein Kopierschutz, der das eBook vor Mißbrauch schützen soll. Dabei wird das eBook bereits beim Download auf Ihre persönliche Adobe-ID autorisiert. Lesen können Sie das eBook dann nur auf den Geräten, welche ebenfalls auf Ihre Adobe-ID registriert sind.

Wasserzeichen-DRM

Das sogenannte Soft-DRM erlaubt das Kopieren und die Weitergabe an Dritte. Im Buch werden allerdings Informationen zum eBook-Kauf an sichtbaren und unsichtbaren Stellen (Wasserzeichen) eingetragen – z.B. Ihre E-Mail-Adresse oder die Transaktions-Nummer. Illegale Kopien eines eBooks können dadurch jederzeit zu Ihnen zurückverfolgt werden.

eBooks ohne DRM

Hierbei handelt es sich um eBooks ohne Kopierschutz. Allerdings ist auch hier eine Weitergabe an DDritte nicht zulässig, weil Sie nur die Rechte zur persönlichen Nutzung erwerben.

Dateiformate

EPUB (Electronic Publication)

EPUB ist ein offener Standard für eBooks und eignet sich besonders zur Darstellung von Belle­tristik und Sach­büchern. Der Fließ­text wird dynamisch an die Display- und Schrift­größe ange­passt. Auch für mobile Lese­geräte ist EPUB daher gut geeignet.

PDF (Portable Document Format)

Mit einem festen Seiten­layout eignet sich die PDF besonders für Fachbücher mit Spalten, Tabellen und Abbildungen. Eine PDF kann auf fast allen Geräten angezeigt werden, ist aber für kleine Displays (Smart­phone, eReader) nur eingeschränkt geeignet.

Systemvoraussetzungen:

PC/Mac: Mit einem PC oder Mac können Sie dieses eBook lesen. Sie benötigen eine Adobe-ID und die Software Adobe Digital Editions (kostenlos).

eReader: Dieses eBook kann mit (fast) allen eBook-Readern gelesen werden. Mit dem amazon-Kindle ist es aber nicht kompatibel.

Smartphone/Tablet: Egal ob Apple oder Android, dieses eBook können Sie lesen. Sie benötigen eine Adobe-ID sowie eine kostenlose App.