Autor: Bernhard Gotto
ISBN-13: 9783110452105
Einband: Taschenbuch
Seiten: 156
Gewicht: 209 g
Format: 190x128x15 mm
Sprache: Deutsch

Männer mit "Makel"

25, Zeitgeschichte im Gespräch
Männlichkeiten und gesellschaftlicher Wandel in der frühen Bundesrepublik
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Versandkostenfrei
99
Die Nachkriegszeit gilt als Phase der "Remaskulinisierung". Gesellschaftlich akzeptierte Vorstellungen von Männlichkeit, die auf Leistungskraft, Gemeinschaftsorientierung und Heterosexualität fußten, setzten Männer, die "anders" waren, unter Konformitätsdruck. Aber wie wirkten sich die Selbstbehauptungsversuche von Kriegsversehrten, Obdachlosen oder Homosexuellen auf das vorherrschende Männlichkeitsideal aus? Dieser Sammelband beleuchtet die Erfahrungsgeschichte der Männer mit "Makel" und differenziert die oft apostrophierte These einer "Krise der Männlichkeit" in den 1950er und 1960er Jahren. Erkennbar werden so Antriebskräfte und Hemmnisse der Individualisierung und Pluralisierung von Lebensentwürfen in der jungen Bundesrepublik.
Editiert von: Bernhard Gotto, Elke Seefried
Bernhard Gotto und Elke Seefried, Institut für Zeitgeschichte München-Berlin.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Bernhard Gotto
ISBN-13 :: 9783110452105
ISBN: 3110452103
Erscheinungsjahr: 01.01.2017
Verlag: Gruyter, de Oldenbourg
Gewicht: 209g
Seiten: 156
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 190x128x15 mm