Autor: Sebastian Graß
ISBN-13: 9783640234073
Einband: Ebook
Seiten: 33
Sprache: Deutsch
eBook Typ: Adobe Digital Editions
eBook Format: EPUB
Kopierschutz: 0 - No protection
Systemvoraussetzungen
Die Zukunft der privaten Krankenversicherung - Eine Positionsbestimmung ausgewählter Stakeholder
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Die Zukunft der privaten Krankenversicherung - Eine Positionsbestimmung ausgewählter Stakeholder

 Ebook
Sofort lieferbar
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,7, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Institut für Versicherungsbetriebslehre), Veranstaltung: Versicherungswissenschaftlichen Seminars Versicherungssparten, 67 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Private ...
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,7, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Institut für Versicherungsbetriebslehre), Veranstaltung: Versicherungswissenschaftlichen Seminars Versicherungssparten, 67 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Private Krankenversicherung existiert bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts.Mit dem zweiten Weltkrieg kam auch das Scheitern der privaten Krankenversicherer.In den frühen Nachkriegsjahren gründete sich eine Interessenvertretung derprivaten Krankenversicherungen, der Verband der privaten Krankenversicherer. Inden folgenden Jahren wurden immer weitere Teile der Bevölkerung in die gesetzlicheKrankenversicherung einbezogen, weshalb die Privaten an Mitgliedern verloren.Im Jahr 1989 wurde die Zugehörigkeit zu PKV und GKV im Gesundheitsreformgesetzneu geregelt. Erstmals wurde es gutverdienenden Arbeitnehmern gestattet,sich von der Versicherungspflicht befreien zu lassen und in eine privateKrankenversicherung zu wechseln.Nicht jeder Person steht es frei, einen privaten Krankheitsvollversicherungsschutzzu kaufen. Ein Eintritt in die PKV ist möglich für Beamte und Selbstständige sowieArbeitnehmer mit einem Einkommen, das über drei Jahre hinweg oberhalb derVersicherungspflichtgrenze lag. Wer eine dieser Voraussetzungen erfüllt, kannsich privat versichern, allerdings unterliegen die Privaten, mit einigen wenigen Ausnahmen, nicht dem Kontrahierungszwang. Es wird i.d.R. eine dem Risiko entsprechendeeinkommensunabhängige Prämie erhoben. Es gelten keine rechtlichenSonderbehandlungen für die privaten Krankenversicherer, beispielsweiseRabatte für Arzneien. Dadurch zahlen privat Versicherte oftmals mehr für einebestimmte Leistung, sei es beim Arzt oder in der Apotheke, als gesetzlich Versicherte. Im Gegensatz zu den Tarifen der GKV, die größtenteils denselben Leistungsumfangenthalten, sind die Privaten bei der Gestaltung des Leistungsumfangsweitestgehend frei. Anders als die gesetzlichen Kassen verwenden die Privatendas Anwartschaftsdeckungsverfahren und bauen somit Altersrückstellungenfür ihre Versicherten auf. Bei der GKV, die das Umlageverfahren anwendet, geschieht dies nicht. Ein weiterer elementarer Unterschied ist, dass die PKV das Kostenerstattungsprinzipanwendet, die gesetzlichen Krankenkassen hingegen dasSachleistungsprinzip. Beim Kostenerstattungsprinzip zahlt der Versicherte seineRechnungen selbst. Anschließend lässt er sich das Geld von seiner Krankenversicherungerstatten. Beim Sachleistungsprinzip hingegen geht der Versicherte nichtin Vorleistung, sondern erhält seine Leistung direkt.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Sebastian Graß
ISBN-13 :: 9783640234073
ISBN: 3640234073
Verlag: GRIN Verlag
Größe: 156 KBytes
eBook Format: EPUB
Kopierschutz: 0 - No protection
eBook Typ: Adobe Digital Editions
Seiten: 33
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Ebook

Kopierschutz

Adobe-DRM

Adobe-DRM ist ein Kopierschutz, der das eBook vor Mißbrauch schützen soll. Dabei wird das eBook bereits beim Download auf Ihre persönliche Adobe-ID autorisiert. Lesen können Sie das eBook dann nur auf den Geräten, welche ebenfalls auf Ihre Adobe-ID registriert sind.

Wasserzeichen-DRM

Das sogenannte Soft-DRM erlaubt das Kopieren und die Weitergabe an Dritte. Im Buch werden allerdings Informationen zum eBook-Kauf an sichtbaren und unsichtbaren Stellen (Wasserzeichen) eingetragen – z.B. Ihre E-Mail-Adresse oder die Transaktions-Nummer. Illegale Kopien eines eBooks können dadurch jederzeit zu Ihnen zurückverfolgt werden.

eBooks ohne DRM

Hierbei handelt es sich um eBooks ohne Kopierschutz. Allerdings ist auch hier eine Weitergabe an DDritte nicht zulässig, weil Sie nur die Rechte zur persönlichen Nutzung erwerben.

Dateiformate

EPUB (Electronic Publication)

EPUB ist ein offener Standard für eBooks und eignet sich besonders zur Darstellung von Belle­tristik und Sach­büchern. Der Fließ­text wird dynamisch an die Display- und Schrift­größe ange­passt. Auch für mobile Lese­geräte ist EPUB daher gut geeignet.

PDF (Portable Document Format)

Mit einem festen Seiten­layout eignet sich die PDF besonders für Fachbücher mit Spalten, Tabellen und Abbildungen. Eine PDF kann auf fast allen Geräten angezeigt werden, ist aber für kleine Displays (Smart­phone, eReader) nur eingeschränkt geeignet.

Systemvoraussetzungen:

PC/Mac: Mit einem PC oder Mac können Sie dieses eBook lesen. Sie benötigen eine Adobe-ID und die Software Adobe Digital Editions (kostenlos).

eReader: Dieses eBook kann mit (fast) allen eBook-Readern gelesen werden. Mit dem amazon-Kindle ist es aber nicht kompatibel.

Smartphone/Tablet: Egal ob Apple oder Android, dieses eBook können Sie lesen. Sie benötigen eine Adobe-ID sowie eine kostenlose App.