Transaktionsanalyse im Coaching

Coachings professionalisieren mit Konzepten, Modellen und Techniken aus der Transaktionsanalyse
| Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783941965560
Erscheinungsdatum:
26.02.2013
Seiten:
264
Autor:
Ulrich Dehner
Gewicht:
530 g
Format:
238x167x17 mm
Serie:
Edition Training aktuell
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Coachs müssen sich ständig in ihrem Beruf beweisen. Nicht nur auf dem freien Markt, sondern auch, wenn sie in den Coaching-Pools der großen Konzerne gelistet sind, denn nicht selten erhält der Coachee von der Wer als Coach einen Auftrag erhalten will, sollte bereits im ersten Kennenlern-Gespräch eine gewisse Bedeutsamkeit aufbauen. Der Coachee sollte merken, dass man zu einer treffsicheren Einschätzung seiner Situation imstande ist und ihm schon einige neue Blickwinkel anbieten kann. Die Transaktionsanalyse bietet hier ausgezeichnete Tools, um frühzeitig zu verstehen, was eigentlich los ist und darauf aufbauend gezielte Fragen zu stellen. Der Coachee fasst rasch Vertrauen, wenn er spürt, dass da jemand nicht einfach im Nebel herumstochert, sondern ihn versteht und offenbar weiß, was er tut. Dieses Werk stellt Ihnen zahlreiche Möglichkeiten der praktischen Anwendung des Modells vor.
Coachs müssen sich ständig in ihrem Beruf beweisen. Nicht nur auf dem freien Markt, sondern auch, wenn sie in den Coaching-Pools der großen Konzerne gelistet sind, denn nicht selten erhält der Coachee von der Personalabteilung bis zu drei Coachs zur Auswahl. Wer also einen Auftrag erhalten will, sollte bereits im ersten Kennenlern-Gespräch eine gewisse Bedeutsamkeit aufbauen. Der Coachee sollte merken, dass man zu einer treffsicheren Einschätzung seiner Situation imstande ist und ihm schon einige neue Blickwinkel anbieten kann. Die Transaktionsanalyse bietet hier ausgezeichnete Tools, um frühzeitig zu verstehen, was eigentlich los ist und darauf aufbauend gezielte Fragen zu stellen. Der Coachee fasst rasch Vertrauen, wenn er spürt, dass da jemand nicht einfach im Nebel herumstochert, sondern ihn versteht und offenbar weiß, was er tut.
I. Die Ich-Zustände

Die Ich-Zustände

Das Strukturmodell der Ich-Zustände
Das funktionale Modell der Ich-Zustände
Die inneren Haltungen in den Ich-Zuständen

Das Energie-Modell der Transaktionsanalyse

Transaktionen - die drei Regeln der Kommunikation

Die Parallel-Transaktionen
Gekreuzte Transaktionen
Verdeckte Transaktionen
Tangentiale Transaktionen

Die Prozessgestaltung unter Berücksichtigung der Ich-Zustände und der Transaktionen

Das "Wie" ist immer stärker als das "Was"

Ich-Zustände stärken

Mit Extrem-Training Handlungsspielräume erweitern

Das Egogramm

Klassische Egogramme
Egogramm und Job-Wahl

Das Psychogramm

II. Der Bezugsrahmen

Der Bezugsrahmen

Glaubenssätze
Werte

Interventionen auf der Ebene des Bezugsrahmens

Das Problem umdefinieren
Reframing
Für Verwirrung sorgen
Die 180-Grad-Wende
Unangenehme Konsequenzen ableiten
Gezielte Provokationen

III. Skript

Skript

Skript kann mehr als eine Ursache haben

Die Einschärfungen

Sei nicht
Sei nicht du
Fühl nicht
Zeig keinen Ärger
Sei nicht wichtig
Sei nicht erfolgreich
Die Check-your-Mind-Methode im Umgang mit Einschärfungen
Der "innere Erfolgsfilm" als mentales Training
Sei kein Kind
Werd nicht erwachsen
Denk nicht
Sei nicht nah
Gehör nicht dazu
Sei nicht gesund

Die Antreiber

Sei perfekt
Mach's anderen recht/Sei gefällig
Streng dich an
Sei stark
Beeil dich

IV. Psychologische Spiele

Psychologische Spiele

Die Spielformel
Die Eskalationsstufen bei Psychologischen Spielen
Das Drama-Dreieck
Ich bin nicht o.k. und du bist es auch nicht - die
Grundhaltungen im Spiel
Spiele und das Egogramm

Psychologische Spiele im Coaching

Spiele des Klienten
Spiele, die der Coach spielt
Spiele am Arbeitsplatz des Klienten
Coaching als Teil des Spiels

Der Ausstieg aus den Rollen
Coachs müssen sich ständig in ihrem Beruf beweisen. Nicht nur auf dem freien Markt, sondern auch, wenn sie in den Coaching-Pools der großen Konzerne gelistet sind, denn nicht selten erhält der Coachee von der Personalabteilung bis zu drei Coachs zur Auswahl. Wer also einen Auftrag erhalten will, sollte bereits im ersten Kennenlern-Gespräch eine gewisse Bedeutsamkeit aufbauen. Der Coachee sollte merken, dass man zu einer treffsicheren Einschätzung seiner Situation imstande ist und ihm schon einige neue Blickwinkel anbieten kann. Die Transaktionsanalyse bietet hier ausgezeichnete Tools, um frühzeitig zu verstehen, was eigentlich los ist und darauf aufbauend gezielte Fragen zu stellen. Der Coachee fasst rasch Vertrauen, wenn er spürt, dass da jemand nicht einfach im Nebel herumstochert, sondern ihn versteht und offenbar weiß, was er tut.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.